Die 13. Kompanie ist seit nunmehr fast 30 Jahren fester Bestandteil der Bürger-Schützen-Gesellschaft Fischeln. Der Oberbürgermeister der Stadt Krefeld bezeichnete die 13. Kompanie folgerichtig und zu Recht beim Schützen- und Heimatfest 2011 als die tragende Säule der Gesellschaft.

Begonnen hat alles im Jahre 1987, als Stephan Krings, Engelbert Hallmann und Karl Josef Ruland mit der Unterstützung des ehemaligen Vorsitzenden der Bürger-Schützen-Gesellschaft Fischeln, Benedikt Lichtenberg, die damalige Jungschützenkompanie gründeten. Es fanden sich weitere Interessenten, so dass die Kompanie bereits im ersten Jahr ihres Bestehens auf zwölf aktive Mitglieder verweisen konnte. Neben den bereits erwähnten Schützen sind auch Marc Arenz, Josef Kreiterling, Olaf Pesch und mit einigen Monaten Verzögerung Jan Bauer seit Anfang an dabei. Somit sind sieben von den heute 14 Schützen seit dem ersten Jahr Mitglied der Kompanie und gerade dies zeichnet die hohe Beständigkeit dieser Kompanie in der Gesellschaft aus. Dies spiegelt sich auch in der seit über 20 Jahren einheitlichen Führung der Kompanie durch Stephan Krings, Engelbert Hallmann und Olaf Pesch wieder.

1992 erfolgte dann die Umbenennung der Jungschützenkompanie in die 13. Kompanie. Die damalige 13. Kompanie hatte sich kurz zuvor aufgelöst, so dass die Möglichkeit bestand, diese Kompanie wieder mit neuem Leben zu füllen. Beim Schützenfest 1993 trat die 13. Kompanie dann zum ersten Mal mit der neuen Besetzung zum Schützenfest an und bestand zu diesem Zeitpunkt auch aus 13 aktiven Schützen. Bereits in diesem Jahr stellte die Kompanie die Tanzpartner der Hofdamen im königlichen Haus um Schützenkönig Wilfried Werthmann von den Schützenfreunden 82. Im Jahre 2005 waren dann zum ersten Mal Schützen der 13. Kompanie im königlichen Haus der Gesellschaft vertreten. Unter dem König Helmut Bauer von den Schützenfreunden 82 waren sein Sohn Jan Bauer und sein Schwiegersohn Engelbert Hallmann Minister der Bürger Schützen Gesellschaft.

Seit 2012 ist Engelbert Hallmann Mitglied des Offiziercorps der Bürger-Schützen-Gesellschaft und bekleidet als Major einen der höchsten Ränge der Gesellschaft. Ebenfalls im Jahre 2012 feierte die 13. Kompanie mit einer großen Benefiz-Jubiläumsparty, einer durch Kompanie mitgestalteten Messe, in der das neue Füllhorn gesegnet wurde, und einem offiziellen Empfang für die Bürger-Schützen-Gesellschaft 1451 Fischeln ihr 25 jähriges Jubiläum.

Somit war es mehr als konsequent, dass Karl-Josef I. (Ruland) im August 2012 mit einem gezielten Schuss die Königswürde der Bürger-Schützen Gesellschaft errang. Hierdurch hatte die 13. Kompanie erstmals einen Schützenkönig in ihren Reihen und durfte sich Königskompanie nennen. Das Königliche Haus wurde durch die beiden Minister Michael Blum und Rainer van Well ergänzt. Im Juli 2013 wurde unter seiner Majestät Karl-Josef ein unvergessliches Schützenfest bei hochsommerlichen Temperaturen gefeiert. Ein Höhepunkt war sicherlich neben dem Festzug am Sonntag der Umzug am Samstag zur Serenade auf dem Kimplerhof, der von der Kompanie und der Nachbarschaft in tagelanger Arbeit aufwendig geschmückte wurde. Während der Regentschaft seiner Majestät Karl Josef kam es zu einer wesentlichen Neubesetzung und Verjüngung des Vorstands der Bürger-Schützen-Gesellschaft 1451 Fischeln, dem nunmehr mit Marc Arenz und Michael Blum wieder zwei Schützen der 13. Kompanie angehören, die gemeinsam das Ressort Organisation und Öffentlichkeitsarbeit verantworten.

Innerhalb der Kompanie konnte sich somit über die Jahre eine heute eher selten gewordene Kamerad- und Freundschaft entwickeln. Dies zeigt sich auch in vielen gemeinsamen Veranstaltungen außerhalb des Schützenwesens immer wieder. Im Mittelpunkt stehen aber selbstverständlich das Schützenfest, das Königsvogelschießen der Gesellschaft und der Königs- und Ministerabend der Kompanie, die Schießwettbewerbe und selbstverständlich die mittlerweile regelmäßig stattfindende Kompanietour.

Die 13. Kompanie hat heute 14 aktive Schützen in ihren Reihen.

Königskompanie 2012/13

13. Kompanie


Aufnahme: Schützen -und Heimatfest 2005