Im Jahre 1965 formierte sich eine Gruppe junger Freunde und gründeten eine neue Jungschützen-Kompanie, aus der später die 14. Kompanie hervorging.

Die Kompanie wurde in jungen Jahren von keinem anderen als „Willi Schlösser“, über die Grenzen Fischelns hinaus bekannter Schützenvertreter, nachhaltig geprägt. Aber auch „Friedel Näbers“ begleitete die junge Kompanie in ihrer Entwicklung.

Nach mehr als vierzig Jahren verblieben aus der Gründerzeit „nur“ Heinz Brocker und Peter Michels.

In den 40 Jahren ihres Bestehens trugen sich die Freunde der 14. Kompanie immer wieder einmal in die Siegerlisten der Schießwettbewerbe der Bürger-Schützen-Gesellschaft ein:

Füllhorn-Sieger: 1980, 1982, 1984 unbd 1994
Hubertus-Sieger: 1967 und 1984

Kameradschaft und Geselligkeit, aber auch persönliche Freundschaft tragen dazu bei, dass die Kompanie bei ihren Veranstaltungen locker und fröhlich auftritt.

Heute ist die 14. Kompanie in den Räumen der Gaststätte „Bäkerhof“ zuhause. Sicherlich gäbe es über die 40-jährige turbulente Geschichte der Kompanie noch vieles zu berichten, aber das würde den Rahmen dieses Berichtes sprengen.

Für viele wird unser Kompaniefreund Peter Michels ein Beispiel sein, der unserer Gemeinschaft seit der Gründung die Treue hält, obwohl er seit vielen Jahren beruflich in Georgia in den Südstaaten der USA gebunden ist und dort mit seiner Familie auch wohnt. Aber in „Schützenfest-Jahren“ nimmt er immer die weite Reise auf sich, um in Krefeld unter seinen Freunden zu weilen.

Die 14. Kompanie wird auch in Zukunft weiter Bestand haben und ein positiver Lichtblick unserer Gesellschaft bleiben.