Als eine der ältestens Einheiten im Fischelner Schützenregiment wurde die 3. Kompanie im Spätherbst des Jahres 1926 in der Gaststätte Jakob Post anlässlich des 475-jährigen Bestehens der Bürger-Schützen-Gesellschaft gegründet. Sie entstand zum Teil aus dem damaligen Kegelklub “Gemütlichkeit” sowie den berittenen Herolden. Jakob Post, Johannes Schmitz, Wilhelm Speck und Fritz Waldhoff waren die Gründer der Kompanie. Als Kompanielokal wählte man die Gaststätte Post, das bis zur Schließung Treffpunkt der Kompanie blieb.

Die Kompanie hatte damals eine Stärke von etwa 20 Mann und war in der blauen Uniform der Garde-Offiziere gekleidet, was den Schützenfesten eine besondere Note verlieh.
Im Jahre 1950 war es die 3. Kompanie, die als eine der ersten wieder aktiv am Fischelner Schützenleben teilnahm. Zum 60-jährigen Bestehen wurde die blaue Garde-Uniform wieder angeschafft, sehr zur Freude der Mitglieder.


Die 3. Kompanie stellte mit Johannes Schmitz (1929), Hans Hambloch (1964), Hans Waldhoff (1971) sowie Kurt Neumeyer (1997) bisher 4 Schützenkönige der Bürger-Schützen-Gesellschaft.
In den Reihen der Kompanie gab es immer schon gute Schützen, denn nach dem Krieg sind in den Siegerlisten als Füllhornsieger 5 mal und als Hubertussieger 11 mal vertreten.
Über viele Jahre stellte die 3. Kompanie die ranghöchsten Offiziere des Regimentes: Hans Hambloch als Schützengeneral und Regimentschef sowie Adolf Pesch als Schützenoberst.

Vorsitzender der 3. Kompanie ist seit 1999 Alfred Fabig, Hauptmann seit mehr als 20 Jahren ist und bleibt Herbert Möllmann.