In der Gaststätte Hüttenes (heute Marieneck) fand sich im April des Jahres 1914 ein Kreis junger Fischelner Bürger ein. Ein Kreis der eine gewisse Begeisterung für das heimatliche Schützenwesen mitbrachte. Ihre Devise hieß: „Wir wollen mit dabei sein“. An diesem Aprilabend gründeten sie die 6. Kompanie. Heinrich Wellen hat uns die Namen der Gründer hinterlassen.

Es waren folgende Schützenbrüder.
Josef Buscher, Emil Wilms, Fritz Frije, Heinrich Denissen, Gerhard Grooten, Peter Hüttenes sen., Peter Hüttenes jun., Mathias Weyen, Otto Reiners, Wilhelm Reiners, Wilhelm Schlösser, Franz Schöntges, Karl Schöntges, Wilhelm Peters, Otto Planker, Jakob Tervoren und Heinrich Wellen.

Die 6. Kompanie wird diesen Namen in Ehren halten. Ein paar Monatenach der Gründung brach der Krieg aus. Nicht alle der Gründer sahen die Heimat wieder. Die Zurückgekehrten fanden sich im Laufe der Zeit wieder zusammen. Als während der Besatzung das Schützenwesen verboten wurde, bekundetendie Mitglieder der 6. Kompanie erst recht ihre Zusammengehörigkeit, mit der Gründung der „Gesellschaft Erholung“. Beim ersten Schützenfest nach der Besatzung, war aus den Mitgliedern der „Gesellschaft Erholung“ wieder die 6. Kompanie geworden. Viele Jahre trug die 6. Kompanie die Fahnen der Gesellschaft. Heinrich Denissen von der 6. Kompanie war 1934 König der Bürgerschützen-Gesellschaft. Beim ersten Schützenfest nach dem Kriege im Jahre 1950 war die 6.Kompanie vertreten. Heinrich Wellen von der 6. Kompanie trug 1958 stolz
das ihm umgelegte Königssilber. Mit ihm war einer der bekanntestenFischelner Bürger auf den Thron gestiegen. 5 Jahre später im Jahre 1963 war es Josef Motes wiederum ein Schützenbruder der 6. Kompanie, der sich bei einem glanzvollen Schützen und Heimatfest als König präsentierte.

Bekanntlich gibt es immer ein auf und ab auch bei der 6. Kompanie. In den nächsten Jahren schwand die Zahl der Mitglieder. In den Festzügen fehltedie 6. Kompanie. Erst durch die Initiative des damaligen Geschäftsführers Willy Schlösser, konnten neue Mitglieder geworben werden. Bereits beim Schützenfest im Jahre 1967 war unter Führung von Erich Schledorn eine 6. Kompanie wieder zu sehen. Jetzt ging es wieder aufwärts und in den nächsten Jahren, zählte die 6. Kompanie bis zu 18 Mitglieder.Heute sind es 8 Schützenbrüder die die 6. Kompanie bilden.