Zu einer Bürger-Schützen-Gesellschaft gehören selbstverständlich auch Fahnen, die bei offiziellen Anlässen mitgetragen werden. Diese Aufgabe übernahm, nach der “Reaktivierung” des Fischelner Schützenwesens nach dem 2. Weltkrieg, die damalige 4. Kompanie. Fahnenlokal war die Gaststätte Wolf-Zens (heute Bäkerhof), von der die Fahne zu Beginn aller Festzüge bis Anfang der 70er Jahre abgeholt wurde.

Am 13. Mai 1962 fand in der Gaststätte “Moselstübchen” eine Zusammenkunft statt, um über die Gründung einer eigenständigen Fahnenkompanie zu beraten. Daran nahmen die Schützenbrüder Max Albrecht, Robert Kranz, Ernst Junk, Gerhard Heymann, Hans Käding, Theo Geerlings, Hans Pawlitschek, Johann Hannen und Otto Neideck teil. Später kamen Johann Menssen, Heinz Hages, Willi Pattberg, Karl Mieves und Josef Schellen hinzu. Die erste Versammlung der Fahnenkompanie fand nach einer privaten Aufzeichnung am 1. Dezember 1962 im Vereinslokal Wolf-Zens statt.

Vielleicht ist der strenge und zeitaufwendige Dienst in der Fahnenkompanie mit ein Grund dafür, warum die personelle Fluktuation in ihr größer ist als in anderen Kompanien und Einheiten des Fischelner Schützenregimentes. Doch trotz dieser Misere haben die Fahnen-Offiziere in allen Jahren ihres Bestehens den an sie gestellten Anforderungen stets entsprochen. Ob bei kirchlichen Anlässen, bei der Beerdigung eines Schützenbruders oder bei der Teilnahme des Fischelner Schützenregimentes an den Festzügen der Brudervereine, die Fahnen-Offiziere sind stets dabei.

Vorsitzender ist seit 1995 Ralf Gutrath, der auch seit 1989 die erste Fahne der Gesellschaft trägt. Er übernahm dieses Privileg von seinem Vater August-Wilhelm Gutrath, der es vor ihm viele Jahre beispielhaft vorgelebt hatte und dann die Aufgaben eines Hauptmanns übernahm. Nach 12 “Dienstjahren” in dieser Funktion löste ihn André Bönn ab. In Anerkennung und Würdigung seiner Verdienste ernannten die Fahnen-Offiziere August-Wilhelm Gutrath zum “Ehrenhauptmann”. Auch die Bürger-Schützen-Gesellschaft anerkannte seine Verdienste mit der Ernennung zum Ehrenmitglied.

Das Amt des Schriftführers der Kompanie bekleidet Michael Ruzek und die Finanzen verwaltet André Bönn.

Als Kompanlielokal ist seit einigen Jahren die Gaststätte “Marieneck” sozusagen zur 2. Heimat der Fahnen-Offiziere geworden.