In jedem Jahr gibt es vier Schießwettbewerbe der Bürger-Schützen-Gesellschaft 1451 Fischeln e.V. mit dem Kleinkaliber Gewehr.

Regeln zum Füllhorn-Schießen

Dieser Wettbewerb ist eine klassische Mannschaftsmeisterschaft und wurde erstmals 1955 ausgetragen. Preis für die Siegreiche Mannschaft ist ein Zuschuss zur Gestaltung der Füllhörner die anlässlich des Schützen und Heimatfestes zum Sonntagsfestzug für ein herrlich farbenprächtiges Bild sorgen. Neben dem Wanderpokal werden die bestenSchützen dreier Jahrgänge ermittelt.

Jungschützenklasse bis 21 Jahre
Schützenklasse bis zum 60. Lebensjahr
Altersklasse, Schützen ab dem 60. Lebensjahr

Erläuterung:
Es wird mit KK-Gewehr auf 10er Ringscheibe in sitzend aufgelegtem Anschlag geschossen. Die Schussentfernung beträgt 50 m. Jeder Schütze schießt 10 Wertungsschüsse. Es ist ein Mannschaftswettbewerb mit jeweils 6 Schützen, bei denen die 5 besten Ergebnisse in die Wertung eingehen. Die errungenen Ringe der Einzelschützen sind Bestandteil zur Ermittlung der Teilnahme am Wettbewerb um den “Peter-Schlösser-Wanderpokal”.

Füllhorn-Schießen Sieger

Regeln zum Hubertus-Schießen

Seit 1961 fi ndet jährlich im November das Hubertusschießen der BürgerSchützen Gesellschaft statt. Es handelt sich um einen Mannschaftswettbewerb mit maximal 6 Schützen einer Kompanie wobei ein Streichergebnis erlaubt ist. Neben dem Wanderpokal werden die besten Schützen dreierJahrgänge ermittelt.

Jungschützenklasse bis 21 Jahre
Schützenklasse bis zum 60. Lebensjahr
Altersklasse, Schützen ab dem 60. Lebensjahr

Erläuterung:
Es wird mit KK-Gewehr auf 10er Ringscheibe in sitzend aufgelegtem Anschlag geschossen. Die Schussentfernung beträgt 50 m. Jeder Schütze schießt 10 Wertungsschüsse. Es ist ein Mannschaftswettbewerb mit jeweils 6 Schützen, wobei hier die 5 besten Ergebnisse in die Wertung eingehen. Die errungenen Ringe der Einzelschützen sind Bestandteil zur Ermittlung der Teilnahme am Wettbewerb um den “Peter-Schlösser-Wanderpokal”.

Hubertus-Schießen Sieger

Regeln zum Peter-Schlösser-Pokal

Im Andenken an Peter Schlösser stiftete das Wirte Ehepaar der Gaststätte Schmitten Suchanke Kölner Str. 574 den Pokal für den Besten Schützen des zurückliegenden Jahres. Der Pokal wird im sogenannten Dreistellung- Wettbewerb ausgeschossen. Qualifi ziert haben sich hierzu, die besten Einzelschützen der zurückliegenden Schießwettbewerbe des Füllhorn und Hubertusschießens.
Peter Schlösser war Mitbegründer der 14. Kp. im Jahr 1965 Mit Herzblut bekleidete er das Amt des Oberstleutnantsim Offizierskorps undlebte „Schütze sein“ Er verstarb viel zu frühim Alter von nur 40
Jahren.

Erläuterung:
Dafür qualifi zieren sich die besten Einzelschützen vom Füllhorn- sowie Hubertus-Schießen. Seit dem Jahr 2010 wird der beste Schütze in einem neuen Modus ermittelt:
5 Schuss sitzend aufgelegt | 5 Schuss sitzend aufgelegt (in Zehntelwertung) 5 Schuss stehend aufgelegt.
Zudem werden die beim Füllhorn- und Hubertus-Schießen erzielten Ringe berücksichtigt.

Peter-Schlösser-Pokal-Schießen Sieger

2015
2014
Markus Gawenda (1.Artillerie)
2013
Markus Gawenda (1.Artillerie)
2012
Manfred Nitsch (12. Kompanie)
2011
Manfred Nitsch (12. Kompanie)
2010
Manfred Nitsch (12. Kompanie)
2009 Karl-Wilhelm Schmelzer (11. Kompanie)
2008 Klaus Höttges (04. Kompanie)
2007 Werner Poscher (Sappeur-Corps)
2006 Andreas Reiners (11. Kompanie)
2005 Klaus Höttges (04. Kompanie)
2004 Michael Prahl (Schill-Offiziere)
2003 Heinz Brocker (14. Kompanie)
2002 Roland Giesen (Hubertus-Schützen)
2001 Jürgen Führmann (04. Kompanie)
2000 Engelbert Hallmann (13. Kompanie)
1999 Manfred Nitsch (12. Kompanie)
1998 Ralf Eisenschmidt (02. Kompanie)
1997 Manfred Nitsch (12. Kompanie)
1996 Karl Brocker (14. Kompanie)
1995 Manfred Nitsch (12. Kompanie)

Regeln zum Drießen-Schaar-Pokal

In Jahr 1999 gab das Wirte Ehepaar Driessen Schaar dieTraditionsgaststätte mit gleichen Namen aus Altersgründen auf. Eine Verbindung zu den Schützen bestand schon seit den 1920 er Jahren, als der Großvater Wilhelm Schürmeyer die Königswürde der Fischelner Schützen errang. Schwiegersohn Wilhelm Driessen (Ehrenmitglied der Gesellschaft seit 1986) führte die Gaststätte weiter und war einer der ersten die das Schützenwesen 1949 wieder half neu aufzulegen. Viele Schützenkompanien hatten Ihr Stammquartier in der Gaststätte und verbrachten dort unvergessene Stunden der Geselligkeit. Darunter die 5. , 6. und 10. Kp. sowie die Hubertusschützen.

In Andenken an die über viele Jahrzehnte anhaltende Freundschaft stiftete Marianne und Klaus Schaar geb. Driessen den Driessen Schaar Wanderpokal.

Erläuterung:
Es werden 10 Schuss mit dem KK-Gewehr in stehend aufgelegten Anschlag geschossen. Die drei besten Ergebnisse einer Kompanie fließen in die Mannschaftswertung.

Drießen-Schaar-Pokal-Schießen Sieger


In jedem Jahr verleiht die Bürger-Schützen-Gesellschaft 1451 Fischeln e.V. folgende Wanderpokale.

Im Jahr 1972 stiftete Helmut Frenzen im Andenken da seinen Vater Herrmannden besonderen Pokal für den Besten Schützen im Rahmen desHubertusschießens. Herman Frenzen gehörte in den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts dem Offi zierskorps zu und hatte das Amt des Schützengenerals inne. Bis 1954 war Hermann Frenzen eine prägende Person im Fischelner Schützenwesen und verstarb am 15. Mai 1972.

Heinz Hages war aktiver Schütze der 5. Kp. Er bekleidete lange Jahre das Amt des Schießmeisters der Bürger Schützen Gesellschaft und wurde fürseine Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt. Mit dem Heinz Hages Wanderpokal wird die Kompanie ausgezeichnet deren Schießergebnis mit der höchsten Leistungssteigerung bewertet wurde.

Im Jahr 1986 stiftete das Ehrenmitglied Robert Kranz den Ehrenpokal für den Besten Schützen des Füllhornschießens.


Ergebnis-Archiv

  Füllhorn-Schießen Hubertus-Schießen Peter-Schlösser-Pokal Drießen-Schaar-Pokal
1998 DL [52 KB] DL [72 KB]    
1999 DL [6 KB] DL [35 KB]    
2000 DL [6 KB] DL [86 KB] DL [80 KB] DL [2 KB]
2001 DL [6 KB] DL [86 KB] DL [156 KB] DL [3 KB]
2002 DL [6 KB] DL [86 KB] DL [157 KB] DL [18 KB]
2003 DL [6 KB] DL [87 KB] DL [3 KB] DL [10 KB]
2004 DL [868 KB] DL [87 KB] DL [16 KB] DL [17 KB]
2005 DL [868 KB] DL [86 KB] DL [7 KB] DL [18 KB]
2006 DL [868 KB] DL [46 KB] DL [28 KB] DL [17 KB]
2007 DL [106 KB] DL [49 KB] DL [28 KB] DL [25 KB]
2008 DL [105 KB] DL [68 KB] DL [32 KB] DL [17 KB]
2009 DL [55 KB] DL [146 KB] DL [26 KB] DL [17 KB]
2010 DL [234 KB] DL [148 KB] DL [71 KB] nicht ermittelt
2011 DL [125 KB] DL [146 KB] DL [69 KB] nicht ermittelt
2012 DL [175 KB] DL [285 KB] DL [92 KB] DL [190 KB]
2013 DL [176 KB]      
2014     DL [2.455 KB]  
2015   DL [61 KB] DL [59 KB] DL [35 KB]

Damit die Dateien richtig dargestellt werden können, benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader.


Adobe Acrobat Reader downloaden

Zur Ansicht von PDF-Dateien benötigen Sie den kostenlosen Adobe Acrobar Reader.